SCHLOTHAUER & WAUER Ingenieurgesellschaft für Straßenverkehr

Die interaktive Analyse der LSA-Steuerung umfasst folgende Auswertungsfunktionen:

  • Anzeige und statistische Auswertung der Freigabe- und Sperrzeiten
  • Anzeige der Freigabezeit im Umlauf und Vergleich mit hinterlegten Sollwerten (für Freigabeanfang- und ende)
  • Anzeige und statistische Auswertung von Versatzzeiten zwischen zwei Signalgruppen
  • Anzeige der tatsächlichen Schaltzeiten für die Signalprogramme
  • Auswertung von Detektorwerten (Darstellung als Ganglinien, Analyse der Zeitlücken und Belegtzeiten)
  • Ermittlung von Wartezeiten der Signalgruppen
  • Signalprogramm-Darstellung der tatsächlichen Abläufe mit der Umlaufsekunde, Detektorbelegungen, Variablen und ÖV-Meldepunkten

Die interaktive ÖV-Analyse enthält die Auswertung von ÖV-Meldetelegramme anhand folgender Funktionen:

  • Anzeige des Signalzustandes der zur Meldekette gehörenden Signalgruppe in Abhängigkeit der Meldepunkte
  • Statistische Auswertung der Fahrzeiten zwischen zwei oder mehreren Meldepunkten und Vergleich mit einem planerischen Sollwert
  • Statistische Auswertung der Fahrzeiten bzgl. des Freigabebeginns der Signalgruppe und Vergleich mit einem planerischen Sollwert
  • Auswertung der Meldeketten auf Vollständigkeit zur Ermittlung der Empfangsqualität
     
  • Statistische Auswertung von Verlustzeiten einer Meldestrecke zwischen Anmeldung, Freigabebeginn und Abmeldung zur Ermittlung möglicher Ursachen von Fahrzeitabweichungen anhand planerischer Sollwerte

Die Bewertung knotenpunktübergreifender Abläufe wird durch folgende Funktionen erreicht:

  • Darstellung der Koordinierungsqualität anhand eines Zeit-Weg-Diagrammes und Abbildung von Sollwerten zu Freigabezeit- oder Synchronisationsbereichen
  • Darstellung der Meldepunktfolge von ÖV-Fahrzeugen über mehrere Knotenpunkte hinweg zur Analyse der Fahrzeit einzelner ÖV-Linien
  • Abbildung von Fahrplanabweichungen im Verlauf von Fahrten einzelner ÖV-Linien zur Lokalisierung von problematischen Bereichen bei Verspätungen

Die Überwachung von Lichtsignalanlagen erfolgt auf Basis von Monitoring-Funktionen für folgende Bereiche:

  • Anzahl der Fahrzeuge bei Freigabe
  • Störungsüberwachung
  • Signalzeitenüberwachung
  • Versatzzeiten-Überwachung
  • Wartezeiten-Überwachung
  • Auswertung der ÖV-Meldeketten
  • ÖV-Fahrzeiten-Überwachung

Das Qualitätsanalysesystem für Lichtsignalanlagen

Kurzbeschreibung

ANNA+ ist ein webbasiertes, benutzerfreundliches Qualitätsanalysesystem für LSA. Es ermöglicht regelmäßige und detaillierte Überprüfungen der Steuerung über rein zielorientierte Analysen hinaus.

ANWENDUNG
  • Import von LSA-Mitschnitten automatisiert oder manuell
  • Auswertung der Prozessdaten des Individualverkehrs (Fußgänger, KFZ)
  • Qualitätsnachweise für Steuerungen von Bussen und Straßenbahnen
  • Automatisches Störungsmonitoring mit Benachrichtigungsfunktion
Nutzen

Die komplexe Steuerung von Lichtsignalanlagen unterliegt hohen Qualitätsansprüchen durch Betreiber und Verkehrs­teilnehmer. Um einen Nachweis der gewünschten Qualität zu erhalten oder den geplanten Ablauf der Signalisierung zu kontrollieren, sind regelmäßige detaillierte Über­prüfun­gen der Steuerung notwendig. Der Umfang der Daten­grund­lage beschränkte bisher die Möglichkeiten einer zielorientierten Analyse. Mit unserer Software ANNA+ bieten wir ein benutzerfreundliches System, das diese Daten bewältigt und umfassend bewertet.

ZIELGRUPPEN

Ingenieurbüros, Kommunale Verwaltungen

SPRACHVERSIONEN

Deutsch, Englisch, Ukrainisch, Österreichisch