KoMoDnext

Automatisiertes Fahren im digitalen Testfeld Düsseldorf

Das Ziel von KoMoDnext war die Vorbereitung ausgewählter ausgewählter Netzabschnitte für deren Befahrbarkeit mit automatisierten Level-4-Fahrzeugen. Dabei stand die Absicherung des automatisierten Fahrens durch die Entwicklung neuer Steuerungsverfahren unter Nutzung mobiler Sensornetzwerke sowie durch Sicherung der Kommunikation zwischen Fahrzeug und Infrastruktur im Vordergrund. Mittels Integration standardisierter Verfahren der IT-Security sollten erstmals Serienfahrzeuge als größere Fahrzeugflotte in das mobile Sensornetzwerk eingebunden werden.
Aufgrund der Komplexität bei der Automatisierung an städtischen Knoten wurde eine multimodale Absicherung durch mobile Fußgänger- und Radfahrerdaten sowie durch hochauflösende stationäre Daten verfolgt. In Abhängigkeit der Verkehrs- und Umfeldsituationen konnte auch die rechtzeitige Übergabe der Fahrfunktion zurück an den Fahrer zur Sicherheit des Gesamtsystems beitragen.

Auftraggeber

BMVI (Bundesministerium für Digitales und Verkehr)

Planung/Realisierung

01/2020 – 12/2021

Ingenieurleistungen

  • Konzept und Umsetzung der Integration von Probe Vehicle Data einer Zentrale in den Verkehrsingenieurarbeitsplatz LISA. Festlegung benötigter Aggregationsstufen der Fahrzeuginformationen
  • UseCase C „Verkehrsmanagement 4.0“ 
  • UseCase D „Level-4 LSA“ im Arbeitspaket 3 

Diese Referenzen könnten Sie auch interessieren ...

Heinz + Feier goes SCHLOTHAUER & WAUER
Über Uns

Fusion mit der Heinz + Feier GmbH

Mehr Details
Tilmann3
Über Uns

Änderung in der Geschäftsführung

Mehr Details
Webcast
Software, Schulung und Webcasts, Veranstaltungen

Webcast/Expert Talk - Modellbasierte Steuerung mit ImFlow

Mehr Details

Welche Fragen zu Mobilität und
Verkehr bewegen Sie?

Wir beantworten gerne Ihre Fragen und finden die passenden Lösungen für Sie.